Elterntipps

"Man muss etwas Altes aufgeben, um etwas Neues beginnen zu können."
Mieke Teunen
Mieke Teunen

„In Familien und anderen Zusammenhängen, in denen Kinder auf Führung verzichten müssen, entwickeln sie sich schlecht. Allerdings lautet die entscheidende Frage nach wie vor, wie diese Führung aussehen soll.“
Jesper Juul
Jesper Juul


Fußballer trainieren den Umgang mit dem Ball. Marathon-­‐Läufer die Muskeln ihrer Beine. Und das Gehirn? Funktioniert auch am besten, wenn es trainiert wird. Eben Gehirnjogging!

Mit einfachen Übungen können Sie den Grips Ihrer Kinder fördern:

 

Welcher Tag ist gemeint?

Fragen Sie: Wenn heute Montag ist, welchen Tag hatten wir vor drei Tagen? Oder: Wenn heute Sonntag ist, welchen Tag haben wir in fünf Tagen?

Was passt nicht in diese Reihe?

Sagen Sie Ihrem Kind vier Begriffe, von denen drei etwas miteinander zu tun haben und einer nicht. Zum Beispiel: Apfel, Birne, Katze, Ananas (drei Obstarten, ein Tier). Oder: Apfelsaft, Brot, Mineralwasser, Limo.  Oder: Krankenhaus, Wohnzimmer, Feuerwehrhaus, Rathaus. Oder: Löwe, Hund, Tunfisch, Katze.

Was ist rot?

Lassen Sie Ihr Kind mindestens 10 Dinge sagen, die ROT sind. Danach Blau, Gelb usw.

Das Städte‐ABC:

Sie beginnen mit einer Stadt, die den Buchstaben A am Anfang trägt. Ihr Kind sagt eine Stadt mit B, usw.

Am Strand:

Lassen Sie Ihr Kind sieben Begriffe rund um den Strand finden. Oder sieben Begriffe rund um Weihnachten, um Ostern, um die Schule usw. -Am meisten Spaß haben Sie, wenn Sie und Ihr Kind sich abwechselnd die Fragen stellen.